Hunde.com Startseite Das neue Hundeforum - jetzt anmelden!
Google
   Home - Hunderassen - Züchter - Urlaub - Magazin (Archiv) - Kleine Hundeschule - Belana's Tagebuch - Gästebuch - Hundeforum (Archiv) - Impressum




Springen

Erstaunliches Springvermögen

 

Hunde mit gesunden Gelenken dürfen Hindernisse überspringen. Um ihnen den Befehl "Hopp!" klar zu machen, springt man zum Kommando gemeinsam mit dem Welpen über kleine Hindernisse wie niedrige Zäune oder kleine Gräben. Einen Hund, der bereits apportiert, kann man dann über ein solches unumgängliches Hindernis apportieren lassen, wobei man immer mit "Hopp!" den Sprung ankündigt und kommentiert. Natürlich wird jeder Sprung gelobt und belohnt. Später leitet man eine Spielphase ein, indem man den Hund wenige Meter vor ein (nicht zu hohes) Hindernis führt und "Hopp!" befiehlt. Springt er, wird er gelobt und danach gespielt. Andernfalls laufen Sie gemeinsam mit ihm auf das Hindernis zu und wiederholen den Befehl. Springt er immernoch nicht, müssen Sie noch einmal mitspringen.

 

Nochmal Aron über einem 1,20 m hohen Zaun

 

"Hopp!" nach Maß

Meinen Junghund Aron habe ich einmal in einem Vorgarten mit einem immerhin 90 cm hohen geschlossenen Törchen abgestellt. Dann habe ich "Hopp!" gesagt, aber er blieb stehen. Er war wohl der Meinung, er könne nicht über den Zaun springen. Also rief ich "Hopp!" und "Komm!" und ging. Aron hat nicht lange gebraucht, um über den Zaun mir zufolgen. Der Meutetrieb war stärker als seine Angst. Ein begeisterter Empfang war ihm sicher. Seit dieser Erfahrung ist er absolut springbegeistert. Die Hunde sollten über ein Jahr alt sein, bevor man mit ihnen systematisch an hohen Hindernissen übt.

 

Fahrwerk einziehen ist der Trick dabei

 

Andererseits darf ein langbeiniger Hund nie alleine in einem Garten gelassen werden, dessen Zaun weniger als 2 Meter hoch, unabgeschlossen oder leicht zu untergraben ist. Auch ein Hund, mit dem man nicht das Springen und Graben übt, kann springen und graben. Selbst wenn er es bisher noch nicht getan hat - irgendwann ist vielleicht das erste Mal! Ein Hund, der sich langweilt, kommt auf neue Ideen. Gärten sind für Hunde immer schnell langweilig. Ausgebüchste Hunde haben schon oft tödliche Unfälle verursacht! Um den Hund dazu zu bringen, das eigene Grundstück mit Sicherheit nicht zu verlassen, obwohl er körperlich dazu in der Lage ist, muss man sehr hart vorgehen. Es geht eigentlich nicht, ohne dem Hund eine Falle zu stellen. Er meint, er ist unbeobachtet und möchte das Grundstück verlassen. Doch in dem Moment, in dem er das Grundstück verlässt, zieht ihm ein versteckter Helfer kräftig eins über. Dies erfordert viel Geduld und einen nervenstarken Hund. 100 % sicher sind Sie hinterher immer noch nicht. Da sich Ihr Hund zudem im Garten alleine nie genug bewegt, würde ich raten, auf diese harte Erziehung zu verzichten ihn statt dessen für die unbeobachtete Zeit ruhig in einen abschließbaren Zwinger zu schicken oder in der Wohnung zu lassen. Dort wird er auch nicht gestohlen. Sie denken vielleicht, Ihr Hund ist groß und stark und kann gar nicht gestohlen werden, aber das kann ein Irrtum sein! In unserer Nachbarschaft sind solche Fälle schon vorgekommen. Deshalb lasse ich meine Hunde, obwohl sie freiwillig nicht mit Fremden mitgehen, auch nur noch sehr selten vor Supermärkten alleine. Man sieht dort auch kaum noch Hunde.

 

Aron auf dem 2 m hohen Holzstapel

 

Herunterspringen

Neben dem Überspringen von Gräben und Zäunen kann auch das Herunterspringen aus 1,5 bis 2 Meter Höhe eine Mutprobe sein.

 

Absprung

 

Da die Belastung der Gelenke beim Landen jedoch sehr hoch ist, sollte der Hund über ein Jahr alt und mit gesunden Gelenken ausgestattet sein.

 

Flugphase

 

Der Untergrund muss unbedingt weich sein.

 

Landung vorbereiten

 

Meine Hunde hatten noch nie Probleme nach solchen Sprüngen.

 

Landung geglückt

 

Das mag jedoch daran liegen, dass sie insgesamt sportlich gehalten werden. Nicht jeder Hund ist für solche Sprünge geeignet. Übergewichtige darf man auf keinen Fall solchen Belastungen aussetzen.

 
Einleitung 
Zweck der Hundehaltung 
Probleme durch die Hundehaltung 
Prinzipielle Gegner der Hobbytierhaltung 
Ziele dieser Hundeschule 
Überlegungen vor der Anschaffung eines Hundes 
Voraussetzungen zur Zucht 
Nervenstärke 
Aufzucht 
Die ersten Wochen 
Nach der Adoption 
Versorgung 
Futter 
Pflege 
Unterbringung 
Urlaubsreise mit Hund 
Erziehung ohne Mißverständnisse 
Familienmitglieder und Rangordnung 
"Aus!" ist wichtig 
Gekläff verbieten 
"Komm!" oder "Hier!" üben 
Wohnumfeld-Hygiene trotz Hundehaltung 
"Platz!" - Die Notbremse am Hund 
"Sitz!" 
An der Leine nicht zerren 
"Stopp!" üben 
Spielen 
Dressur 
Jagdspiele 
Kauen 
Kontakt zu Kindern 
Bewegen 
Hunde niemals alleine hinausschicken ! 
Fahrradfahren 
Zugarbeiten 
Hunde zu Fuß ausführen 
Natürliche Verhaltensweisen 
Natürliche Vorlieben und Abneigungen 
Friedfertigkeit 
Grundelemente der Hunde-Spiele 
Triebhaftigkeit 
Wasser 
Leistung 
Apportieren 
Bellen auf Befehl 
Löcher nach Bedarf buddeln 
Kriech-Gymnastik 
Springen 
Such-Aufgaben 

+ + + Bücher + + +

Hundeausbildung. modern - artgerecht - erfolgreich 
Thomas Achim Schoke
Blackwell Wissensch., Bln, 1998



Die Integration des Hundes in seine Umwelt, die Förderung genetischer Anlagen und die Ausbildung werfen Fragen auf, mit denen sich jeder Hundebesitzer früher oder später auseinandersetzen muß. Den Hund als soziales Lebewesen zu verstehen und seine kommunikativen Möglichkeiten, vor dem Hintergrund der Abstammung vom Rudeljäger Wolf, zu nutzen, ist Voraussetzung für die erfolgreiche Hundeausbildung. Dennoch richtet sich das Buch nicht nur an erfahrene Hundehalter, die einen Weg zur artgerechten Erziehung suchen, sondern auch an alle Hundefreunde, die zum ersten Mal über die Anschaffung eines Hundes nachdenken
=> Online bestellen

+ + +

Der neue Weg der Hundeausbildung. Vom gehorsamen Begleiter bis zum Dienst- und Rettungshund 
Urs Ochsenbein
Müller Rüschlikon, Cham, 1993



=> Online bestellen

+ + +

 
Copyright 1996-2017 Thomas Beck