Hunde.com Startseite Das neue Hundeforum - jetzt anmelden!
Google
   Home - Hunderassen - Züchter - Urlaub - Magazin (Archiv) - Kleine Hundeschule - Belana's Tagebuch - Gästebuch - Hundeforum (Archiv) - Impressum




Die ersten Wochen

1 Tag alte Welpen

 

Dieses Baby von absolut gesunden Eltern - eine Schwester von Aron - ist gerade einen Tag alt und wird von der jungen Mutter liebevoll gesäugt und gepflegt. Das Belecken der Analgegend bewirkt, dass das Kleine Urin und Kot abgibt. Die Verdauungsrückstände der kleinen Welpen werden von der Mutter aufgeleckt. Die Rotlampe hält die Babys zusätzlich warm. Ich persönlich halte nichts von der Rotlampe. Es sind schon auf diese Weise zu warm gehaltene Zuchthündinnen an Infektionen gestorben, die sie sonst wahrscheinlich nicht bekommen hätten. Unser eigener Wurf wuchs ohne Rotlampe heran. Bis eine Hündin sieben Jahre alt ist, darf sie i.d.R. zur Zucht verwendet werden.

 

4 Tage alte Welpen

 

Weggerollt: Der vier Tage alte Aron

Der vier Tage alte Aron ist während des Schlafens von seiner Mutter einige cm weggerollt. Als er aufwacht, vermisst er sofort ihren Geruch und ihre Wärme.

 

Geruch und Wärme lenken

 

Der vier Tage alte Aron krabbelt zu seiner Mutter zurück

Gerüche und Wärme lenken ihn zur Milchquelle zurück, die er sich - buchstäblich mit den Ellenbogen - erst erkämpfen muss. Bereits jetzt, im Alter von vier Tagen beginnt die Prägung auf den Menschen als Teil des "Rudels", in das die Welpen hineinwachsen. Liebevolle Pflege, Streicheln und freundlich Ansprechen ist deshalb in dieser Zeit wichtig.

 

15 Tage alte Welpen

 

Welpen wachsen schnell

Mit fünfzehn Tagen sind die Welpen schon viel größer als am vierten Tag. Gesunde Welpen wachsen schnell. Sie nehmen täglich messbar an Gewicht zu. Bemerkt man beim Wiegen, dass dies aufhört, stimmt was nicht! Der Tierarzt sollte eingeschaltet werden.

 

23 Tage alter Aron

 

Drei Wochen alte Welpen

Im Alter von 3 Wochen ist die Sehkraft schon recht gut ausgeprägt. Hunde werden blind geboren. Gefühl und Geruch sind in den ersten Tagen die wichtigsten Sinne der Welpen.

Die Welpen haben ständig Hunger und wollen spielen. Sie fressen schon Trockenfutter und trinken ihre Spezialmilch aus einem Napf. Die Mutter fühlt sich manchmal etwas genervt, beißt ihre Welpen aber erst weg, wenn sie 6-8 Wochen alt sind. Ab diesem Moment können sie im Prinzip adoptiert werden. Das neue Deutsche Tierschutzgesetz schreibt allerdings vor, dass Welpen 10 Wochen bei der Mutter bleiben. So soll die Mutterhündin die Gelegenheit bekommen, ihren Welpen hundliches Sozialverhalten beizubringen.

Da ständig einer der Welpen undicht wird, kann der Züchter seinen Wohnzimmerteppich nach der Abgabe der Welpen wegwerfen. Aron und seine Geschwister wachsen mit Mutter und Vater auf. Viele Züchter trauen sich nicht, den Vater, sofern sie ihn überhaupt besitzen, bei der Hündin zu lassen, wenn sie Junge bekommt und aufzieht. Bei agressiveren Zuchtlinien kommt es vor, dass der Vater seine Kinder verletzt oder tötet. Bei sehr aggressiven Zuchtlinien verletzen auch die Mütter oft ihre Babys oder töten sie sogar, so dass der Züchter sie früh trennt. Dies ist jedoch für das Sozialverhalten der Welpen nicht gut.

 

8 Wochen alter Welpe

 

Welpen im Garten

Spielen im Garten ist für die Welpen schöner als spielen in der Wohnung, obwohl es im Februar noch kalt ist. Leider untersagten die Nachbarn hier bald jedes Spiel, weil sie sich durch Geräusche und Geruch belästigt fühlten - das Aus für den Teppich. Fremde werden von den menschenfreundlich gestimmten Welpen noch freudig begrüßt.

 

Spielchen mit der Mutter

 

Die Mutter spielt Jagdspielchen mit ihren Kindern und freut sich über die Bewegung.

 
Einleitung 
Zweck der Hundehaltung 
Probleme durch die Hundehaltung 
Prinzipielle Gegner der Hobbytierhaltung 
Ziele dieser Hundeschule 
Überlegungen vor der Anschaffung eines Hundes 
Voraussetzungen zur Zucht 
Nervenstärke 
Aufzucht 
Die ersten Wochen 
Nach der Adoption 
Versorgung 
Futter 
Pflege 
Unterbringung 
Urlaubsreise mit Hund 
Erziehung ohne Mißverständnisse 
Familienmitglieder und Rangordnung 
"Aus!" ist wichtig 
Gekläff verbieten 
"Komm!" oder "Hier!" üben 
Wohnumfeld-Hygiene trotz Hundehaltung 
"Platz!" - Die Notbremse am Hund 
"Sitz!" 
An der Leine nicht zerren 
"Stopp!" üben 
Spielen 
Dressur 
Jagdspiele 
Kauen 
Kontakt zu Kindern 
Bewegen 
Hunde niemals alleine hinausschicken ! 
Fahrradfahren 
Zugarbeiten 
Hunde zu Fuß ausführen 
Natürliche Verhaltensweisen 
Natürliche Vorlieben und Abneigungen 
Friedfertigkeit 
Grundelemente der Hunde-Spiele 
Triebhaftigkeit 
Wasser 
Leistung 
Apportieren 
Bellen auf Befehl 
Löcher nach Bedarf buddeln 
Kriech-Gymnastik 
Springen 
Such-Aufgaben 

+ + + Bücher + + +

Welpentraining mit Gudrun Feltmann. Der gute Start. 
Gudrun Feltmann-von Schroeder
Kosmos, Stgt.;, 2000
=> Online bestellen

+ + +

Unser Welpe kommt. Den Welpen verstehen und erziehen 
Gabriele Niepel
Landbuch-Vlg., Hann, 1999
Kommt ein Welpe ins Haus, stehen viele Fragen an, die der frischgebackene Hundehalter beantwortet haben möchte. In diesem praktischen Tier-Ratgeber findet der Hundefreund wichtige Informationen für die Vorbereitung des 'großen Tages' und erhält viele Tipps, worauf in den ersten Wochen und Monaten nach der Ankunft des Welpen zu achten ist. Denn das niedliche Wollknäuel, das mit seinem treuem Hundeblick so manche Erziehungsmaßnahme im Keime zu ersticken droht, will sowohl verstanden als auch erzogen werden
=> Online bestellen

+ + +

Welpen brauchen Prägungsspieltage. Geschwisterersatz mit behutsamer Frühsterziehung 
Ute Narewski
Oertel u. Sp., Reutlg, 1998



Wie kann ich die wichtigen ersten Wochen und Monate im Dasein meines Welpen so nutzen, daß er sich zu einem gelassenen, selbstsicheren und verläßlichen Hund entwickelt? Ute Narewski, außerordentlich erfahren in der Erziehung von Welpen, setzt auf Prägungsspieltage in einer Welpenspielgruppe. Sie ermöglichen dem heranwachsenden Hund, den selbstsicheren Umgang mit seinen Artgenossen unter menschlicher Anleitung "spielend" zu erlernen und eine Reihe von Fähigkeiten wie beispielsweise Stubenreinheit und Apportieren zu erwerben. An zahlreichen Beispielen erklärt die Autorin anschaulich, wie die aufeinanderfolgenden Prägungsspieltage aufgebaut sind, welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen und wie Welpenbesitzer angemessen auf ihre Schützlinge reagieren können. Doch auch mit weiteren wichtigen Fragen, die sich beim Umgang mit Welpen stellen, läßt Ute Narewski ihre Leser nicht allein und bietet für alle dabei auftretenden Probleme kompetent und praxisnah Lösungsmöglichkeiten an
=> Online bestellen

+ + +

Welpenschule leichtgemacht 
Renate Jones
Kosmos, Stgt, 1997



=> Online bestellen

+ + +

Ein Welpe kommt ins Haus 
Brigitte Harries
Kosmos, Stgt, 1995
=> Online bestellen

+ + +

 
Copyright 1996-2008 Thomas Beck