Hunde.com Startseite Das neue Hundeforum - jetzt anmelden!
Google
   Home - Hunderassen - Züchter - Urlaub - Magazin (Archiv) - Kleine Hundeschule - Belana's Tagebuch - Gästebuch - Hundeforum (Archiv) - Impressum




18.09.02 -- coco

Fährten

Bonita beim fährten

 















Vor einiger Zeit hatte ich mal versprochen das ich ein Posting übers Fähren für Anfänger schreiben wollte. Nun werde ich mich mal ran wagen. Wenn ihr es mal ausprobieren wollt, euch aber etwas unklar ist, dann fragt lieber. Ich beantworte gerne alle Fragen .... wenn ich eine Antwort drauf habe ;-)

Man sollte mitnehmen:
Hund, lange Leine, Spielzeug, + (die ersten male) einen Helfer (am besten natürlich Herrchen oder Frauchen, so das eine Bezugsperson die Fähre legt und du mit dem Hund gehen kannst)

Am Anfang ist es sehr wichtig das man die Windrichtung beachtet. Der Hund sollte nicht gegen den Wind gehen da er dann, durch die Witterung in der Luft, die Nase eher nach oben nimmt und nicht der Spur am Boden folgt.

Wir sind nun also im Wald, der Wind steht richtig und es soll los gehen. Die ersten Male ist es am besten wenn Herrchen oder Frauchen die Fährte legt. Ich spiele immer mit meinen erst mit dem Spielzeug, damit sie lernen das sie das Spielzeug finden sollen (nicht Frauchen oder Herrchen). Um am Anfang aber die Motivation so gross wie möglich zu machen, dürfen sie halt die ersten Male uns suchen. Das beste ist wenn man nach einigen Metern im Wald verschwindet, so das der Hund nicht mehr sied wo man lang geht. Wenn das nicht möglich ist nimmt der Helfer - nachdem Frauchen ca 10 m in den Wald gegangen ist – den Hund ein stück zurück (der Helfer ist so passiv wie möglich wärend er mit dem Hund wartet). Wenn Frauchen sich dann versteckt hat nimmt der Helfer den Hund mit zum Start der Fährte und sagt ”such” (oder was auch immer ihr gerne sagen wollt). Die meisten Hunde stürmen dann erst einmal los bis dort wo sie Frauchen ausser sicht verloren haben. Dort versuchen sie es meist dann mit der Nase. Der Helfer sollte so passiv wie möglich hinter dem Hund gehen. Wichtig ist das der Hund durch die Fährte zu Frauchen gelangt. Das bedeutet das Frauchen gut versteckt sein sollte und absolutt leise und ruhig dort sitzen bleibt. Wenn der Hund Frauchen gefunden hat wird ausgiebig mit dem Spielzeug gespielt, denn das soll später die Person in der Fährte ersetzen.

Und noch was, die ersten Fährten sollten so grade wie möglich sein (such dir einen Punkt im Wald und gehe grade drauf los, das ist am einfachsten). Ohne Kurven, Winkel oder dergleichen. Am besten ist leicht feuchter Waldboden, dort bleibt der Geruch am besten "hängen".

So, ich denke mal das ist der Anfang. Jetzt habt ihr bestimmt viele Fragen….oder spätestens wenn ihr alleine im Wald steht ;-) Bin gespannt ob ihr es mal ausprobiert und dann davon berichtet!

Viel Spass und Erfolg wünscht
Coco


  18.9.02Fährten   coco  
  19.9.02RE: 1 Kirsten + Lisa  
  19.9.02RE: 2 coco  
  19.9.02RE: 3 Nina  
  19.9.02RE: 4 coco  
  20.9.02RE: 5 Nina  
  20.9.02RE: 6 Nina  
  20.9.02RE: 7 Kirsten + Lisa  
  20.9.02RE: 8 coco  
  20.9.02RE: 9 Ute St.  
  21.9.02RE: 10 Catrin  
  20.9.02RE: 11 mo  
  2.6.03RE: 12 Ayla  
  2.6.03RE: 13 coco  
  2.6.03RE: 14 Knoxl  
  3.6.03RE: 15 coco  
  3.6.03RE: 16 Ayla  
  2.6.03RE: 17 SigridM  
  2.6.03RE: 18 coco  


 
Copyright 1996-2010 Thomas Beck