Hunde.com Startseite Wildemann. Natur erleben im Harz
Google
   Home - Hunderassen - Züchter - Urlaub - Magazin (Archiv) - Kleine Hundeschule - Belana's Tagebuch - Gästebuch - Hundeforum (Archiv) - Impressum




03.03.05 -- Birka

Machtkampf mit Nemo














Hallo Ihr,
also heute hatte ich ein sehr unschönes Erlebnis mit meinem Fellträger. Seit Tagen ist es schon zunehmend bei Spaziergängen so, daß Nemo nicht sofort kommt, wenn ich ihn rufe. Eine gewisse Toleranzzeit hat er ohnehin immer, wenn er gerade was sehr Interessantes hat, er darf auch sehr weit weg, aber er muß halt relativ zügig kommen. Er weiß das. Heute war er an einer seiner Lieblingsbuddelstellen und kam nicht. Bis ich auf meinen Skiern da hingefahren bin, hat es auch noch gedauert, dazwischen habe ich ihn immer wieder gerufen - keine Reaktion bzw. doch: Großer Blick in meine Augen, rumgedreht und weitergelaufen. Irgendwann war ich dann nahe genug, um einwirken zu können. Ich also böse schimpfend die letzten Meter zu ihm hin und dann habe zum ersten Mal in meinem Leben den Alphawurf (oder so was Ähnliches) angewendet, jedenfalls habe ich ihn auf den Rücken gedreht. Und in diesem Moment hat mich mein Hund richtig böse angeknurrt, das hat er noch nie getan und es hat mich schon einigermaßen erschüttert. Ich ihm also mit der Leine und energischem "Nein" eine auf den Hinterschenkel geklatscht, Nemo knurrte weiter. Also noch ein gut gezielter Hieb, was das Knurren dann unterbrochen hat. Ich bin sofort ein paar Meter weg gegangen, um die Geschichte nicht eskalieren zu lassen und habe Nemo gerufen. Er kam augenblicklich, hat mir die Pfote entgegengestreckt, wurde für seine Folgsamkeit kräftig und freundlichst gelobt und so sind wir dann heim mit einem wieder folgsamen Hund. Zuhause hat er mir dann den Kopf auf die Schulter gelegt und sich richtig fest an mich gedrückt, was er sonst nicht tut - er ist kein Schmusehund. Tja, ich denke, der Alphawurf hat Nemo in diesem Moment überfordert, aber ich bin mir im Endeffekt nicht sicher, ob es aus Unsicherheit geknurrt hat oder ob er wirklich den Machtkampf mit mir wollte. Klar war mir, daß ich ihn nicht als Sieger aus dieser Situation hervorgehen lassen durfte, das ist mir bei einem so starken Rüden einfach zu gefährlich. Also mußte er den Hieb einstecken, damit er sieht, daß ich am längeren Hebel sitze. Weggehen mußte ich dann meiner Meinung nach, weil die Situation sonst vielleicht wirklich eskaliert wäre. Und wie geht es jetzt weiter? Nemo hat bei mir relativ viele Freiheiten, solange er im Grundprinzip gehorcht, vielleicht muß ich diese Freiheiten wieder ein bißchen eingrenzen, um meine Stellung als Rudelchef zu festigen. Und ich denke, wir werden ein paar Übungseinheiten an der 20m-Leine durchführen, damit er wieder kapiert, daß Frauchens Pfiff etwas zu bedeuten hat. Wie seht Ihr das? Liebe Grüße Birka + Nemo (der dann auch meinem Mann beim Spaziergang gleich wieder viel besser gefolgt hat)
  3.3.05Machtkampf mit Nemo   Birka  
  3.3.05RE: 1 Gudrun_Beck  
  4.3.05RE: 2 Birka  
  4.3.05RE: 3 Gudrun_Beck  
  5.3.05RE: 4 Birka  
  5.3.05RE: 5 Gudrun_Beck  
  6.3.05RE: 6 Birka  
  7.3.05RE: 7 Gudrun_Beck  
  7.3.05RE: 8 Birka  
  8.3.05RE: 9 Gudrun_Beck  
  8.3.05RE: 10 Birka  
  4.3.05RE: 11 Andrea mit Charly  
  5.3.05RE: 12 Birka  
  5.3.05RE: 13 Werner  
  5.3.05RE: 14 Birka  


 
Copyright 1996-2010 Thomas Beck