Hunde.com Startseite Wildemann. Natur erleben im Harz
Google
   Home - Hunderassen - Züchter - Urlaub - Magazin (Archiv) - Kleine Hundeschule - Belana's Tagebuch - Gästebuch - Hundeforum (Archiv) - Impressum




24.01.04 -- Gudrun_Beck

Sorgen um Försters Jagdhund














Hallo Ihr,

ich fahre nun schon eine ganze Woche täglich etwa 2 Stunden mit meinem Collie-Schlitten. Der 9-jährige Aron durfte auf 6 von 7 Touren frei mitlaufen. Ich weiß, dass er sich mit fremden Rüden nicht unbedingt verträgt. Försters Jagdhund wurde, als er mir voriges Jahr ins Gespann lief, sogleich von Aron unsanft auf den Rücken gelegt. Nun ist es genau dieser Hund, der mir aktuell Sorgen macht. Aron lässt den Abstand zum Schlitten auf Bergabstrecken mitunter recht groß werden, v. a., wenn er zwischendurch in die Büsche geht, um etwas fallen zu lassen. Um nichts zu riskieren, mache ich kehrt, bevor wir jemandem begegnen, leine meinen Großen an und führe das ganze Gespann samt Aron an den Menschen und evtl. deren Tieren vorbei. Das geht zwar aufgrund der aufgeregten Stimmung nicht leise, aber dank Reitgerte trotz Triebstau friedlich. Das ist völlig unproblematisch, solange ich mit dem Schlitten schneller bin, als der Gegenverkehr. Heute war Aron zufällig in meiner Nähe, als wir für Försters Auto an die Seite gingen und ich "Platz!" für alle 5 ordern konnte. Frei daneben, zum Glück auf der anderen Seite des Autos, galoppierte sein Jagdhund. Was wäre wohl passiert, wenn Aron ein Stück hinter uns unterwegs gewesen wäre? Schneller als das Auto wäre ich mit meinem Schlitten bergauf nun mal nicht gewesen. Aron und der fremde Rüde hätten sich also frei getroffen, allerdings ohne Rudel. Ich hoffe, Aron rennt in einer solchen Situation, meinetwegen bellend, an ihm vorbei und findet es wichtiger, den Anschluss zu uns wieder zu bekommen. Sicher bin ich mir aber nicht. Nun kann ich ihn schlecht fragen. Der Jagdhund ist keiner, der von sich aus Streit anfängt und Aron ist ja nun auch aus der "Sturm- und Drang-Phase" raus. Ist es trotzdem zu leichtsinnig, ihn frei laufen zu lassen, wo wir offenbar nicht die einzigen im Wald sind? Und ausgerechnet Försters Jagdhund...

Fragende Grüße,

Gudrun + Schlittencollie-Rudel, das heute in 2 Stunden etwa 20 km gerannt ist, inkl. einiger kleiner Pausen



  24.1.04Sorgen um Försters Jagdhund   Gudrun_Beck  
  24.1.04RE: 1 Birka  
  24.1.04RE: 2 Gudrun_Beck  
  24.1.04RE: 3 coco  
  25.1.04RE: 4 Gudrun_Beck  
  25.1.04RE: 5 Tanja/Quantino  
  25.1.04RE: 6 Gudrun_Beck  
  25.1.04RE: 7 Tanja/Quantino  
  25.1.04RE: 8 Gudrun_Beck  
  25.1.04RE: 9 Tanja/Quantino  
  25.1.04RE: 10 Gudrun_Beck  
  25.1.04RE: 11 Beate  
  26.1.04RE: 12 Gudrun_Beck  
  27.1.04RE: 13 Beate  
  27.1.04RE: 14 Wotan7  
  27.1.04RE: 15 Gudrun_Beck  
  27.1.04RE: 16 Beate  
  27.1.04RE: 17 Gudrun_Beck  
  28.1.04RE: 18 Werner  
  28.1.04RE: 19 Claudi + Loulou  
  27.1.04RE: 20 Wotan7  
  27.1.04RE: 21 Beate  
  27.1.04RE: 22 Wotan7  
  27.1.04RE: 23 Beate  
  27.1.04RE: 24 Beate  
  27.1.04RE: 25 Claudi + Loulou  
  27.1.04RE: 26 Beate  
  27.1.04RE: 27 Wotan7  
  27.1.04RE: 28 coco  
  27.1.04RE: 29 Beate  
  27.1.04RE: 30 coco  


 
Copyright 1996-2010 Thomas Beck