Hunde.com Startseite Das neue Hundeforum - jetzt anmelden!
Google
   Home - Hunderassen - Züchter - Urlaub - Magazin (Archiv) - Kleine Hundeschule - Belana's Tagebuch - Gästebuch - Hundeforum (Archiv) - Impressum




10.11.97 -- Gabi_Pohlig

Begegnung mit Artgenossen














Erstmal ein herzliches Hallo an alle. Ich heisse Gabi und habe seit ca. 2 Monaten einen 3 Jahre alten Mischlingsrüden (Mastino/Rotti - vermutlich). Migo ist ein richtiges "Kalb", ziemlich kalibrig, ein echter Athlet, kräftig und schnell. Er ist im Umgang mit Menschen total freundlich, sehr anhänglich und unglaublich verschmust. Er möchte ständig "auf den Arm", irgendwie gehalten und gekrault werden. Draußen hat es oft den Anschein, als würde er die Rüden den Hündinnen bevorzugen. Er hat auch schon einen Freund, mit dem der ausgiebig und ausgelassen spielt. Soweit zeigt er keine Aggressionen.

Beim Spaziergang nehme ich ihn allerdings an die Leine, wenn uns andere Menschen mit Hund entgegenkommen. Aufgrund seiner Größe, seiner unglaublichen Schnelligkeit und seines unbändigen Temperaments kann er durchaus erschreckend wirken und ich will den üblichen Streß vermeiden ("keine Angst, d e r tut nichts" etc.). Leider reagiert er dann aber so wie viele Hunde mit ungebremster Aggression. Er spielt sich derart auf und drängt nach vorne, daß ich ihn kaum noch halten kann und mir vergeht die Lust an dem Spaziergang. Wenn die Sache mit dem Gehorsam leichter wäre und ich mich darauf ver- lassen könnte, daß er bei meinem ersten Ruf sofort zu mir zurückkommen würde, würde ich ihn unangeleint laufen lassen. Nur - da ich immer mindestens x-mal rufen muß, traue ich mich das nicht.

Er ist im Grunde nur verspielt und neugierig, mehr nicht. Eigentlich bin ich mir sicher, daß er nichts Böses im Sinn hat, wenn er auf andere Hunde zuprescht. Ich kann aber auch den anderen Hundehaltern nicht böse sein, wenn sie unsicher werden oder ängstlich. Denn wenn Migo angaloppiert kommt, bebt der Wald, und man verläßt sich nicht mehr gerne darauf, daß er unentwegt freundlich mit dem Schwanz wedelt.

Jetzt habe ich erfahren, daß er im Alter von 6 Monaten bereits kastriert wurde. Hundeerfahrene Bekannte haben mich ausgelacht und gemeint, daß in diesem Fall sowieso keine Gefahr von ihm in der Begegnung mit Artgenossen ausgehe, es läge ausschließlich an der Leine und ich solle es darauf ankommen lassen.

Was meint ihr? Wer weiß Rat?

Viele Grüße Gabi
  10.11.97Begegnung mit Artgenossen     
  18.11.97RE: 1   
  10.11.97RE: 2   
  11.11.97RE: 3   
  11.11.97RE: 4   
  11.11.97RE: 5   
  11.11.97RE: 6   
  11.11.97RE: 7   
  13.11.97RE: 8   
  13.11.97RE: 9   
  17.11.97RE: 10   
  17.11.97RE: 11   
  13.11.97RE: 12   
  13.11.97RE: 13   
  13.11.97RE: 14   
  10.11.97RE: 15   
  11.11.97RE: 16   
  11.11.97RE: 17   
  12.11.97RE: 18   
  10.11.97RE: 19   
  10.11.97RE: 20   
  10.11.97RE: 21   


 
Copyright 1996-2010 Thomas Beck