Hunde.com Startseite Wildemann. Natur erleben im Harz
Google
   Home - Hunderassen - Züchter - Urlaub - Magazin (Archiv) - Kleine Hundeschule - Belana's Tagebuch - Gästebuch - Hundeforum (Archiv) - Impressum




16.08.02 -- Nina

Notruf eines alten Hundes!














Salut Forum,

gerade habe ich von einer KOllegin diese E mail bekommen, vielleicht wisst ihr einen Platz für den alten Kerl?

Grüsse Nina

PS: Der Hund lebt übrigends in Deutschland, es wäre also gar kein "so weiter" Weg bis in die Schweiz :-)



Monti, Mischling, Rüde, schwarz-loh-farben, kastriert, 10 Jahre alt.

Ich kenne Monti persönlich. Er gehört einem Bekannten von mir aus Maisach
bei München. Es ist tragisch.
Jeff (sein Besitzer) hat Monti schon 10 Jahre lang. Jeff hat keinerlei
Ahnung von Hunden und Monti war bisher einfach nur so da. Jeff und seine Frau
Conny haben nun Nachwuchs daheim und Monti findet das gar nicht lustig. Es
scheint, als hätten die beiden so alles falsch gemacht, was man falsch machen kann
und Monti ist nun in den Augen der Familie "verhaltensgestört". Das ist
allerdings nicht so.

Monti versucht verzweifelt wieder eine Rangordnung in das Rudel zu bringen
und weil sich alle Rudelmitglieder in seinen Augen absolut konfus verhalten
(Jeff und Conny sind sich überhaupt nicht einig, wie man mit Monti umzugehen
hat), ist Monti nurmehr ein Nervenbündel. Er baut nun seinen Frust mit
Aggressionsverhalten gegenüber anderen Hunden, Joggern und Passanten ab. Er hat auch
angefangen, zu kläffen. Jeff und Conny fürchten nun auch schon um das Leben
ihres Kindes und wollen den "verrückt gewordenen" Monti nach 10 Jahren
tatsächlich abgeben ! Jeff meint, er hätte keinerlei Nerven mehr für diesen Hund und
ist nicht bereit, mit ihm zu "arbeiten" (im Sinne einer Hundeschule etc.).

In meinem Augen ist die Situation sonnenklar. Monti würde wieder der Alte
werden, wenn sich Conny und Jeff Hundewissen aneignen würden und sich auch mit
Konsequenz und einheitlich verhalten würden. Aber dieser Versuch löst bei den
Beiden bloss ernsthafte Ehekrisen aus :-( (in der sie wohl ohnehin schon
stecken, was Monti natürlich auch belastet).

Jeff möchte Monti ins Tierheim bringen, ich hab ihm gesagt, er solle noch
etwas warten. Ich fürchte, Monti würde im Tierheim zugrunde gehen und noch mehr
"Macken" entwickeln. Und wer will dann schon so einen alten Hund, der auch
noch Macken hat !

Monti bräuchte ein Zuhause, wo eine stabile Rangordnung herrscht, wo er eine
konsequente Behandlung erfährt und wo er auch körperlich gefordert wird (er
ist noch sehr fit und muss laufen können dürfen, um seinen derzeitigen Frust
loszuwerden).

Monti ist ein armer Hund, er ist "eigentlich" ein ganz lieber, aber in
dieser Chaoten-Familie sehe ich es tatsächlich schon kommen, dass er das Kind mal
zwickt.

Hat jemand eine bessere Idee, als ihn ins Tierheim zu bringen ??????????????


Monti ist etwa kniehoch, hat einen Jagdhund in sich (Jagdtrieb ausgeprägt)
und ist schwarz-loh-farben, kurzhaar. Hängeohren, Rute vorhanden. Ein Bild hab
ich im Moment nicht, könnt ich aber besorgen. Ich weiss allerdings nicht,
wie lange Jeff Monti noch bei sich daheim behält, kommt wohl drauf, wie sich
Monti verhält.

Ich hoffe, jemand weiss Rat.

Lieber Gruß
Claudi
  16.8.02Notruf eines alten Hundes!   Nina  
  16.8.02RE: 1 Wotan7  
  16.8.02RE: 2 Catrin  
  22.8.02RE: 3 Siggi Kuipers  


 
Copyright 1996-2010 Thomas Beck