Hunde.com Startseite Wildemann. Natur erleben im Harz
Google
   Home - Hunderassen - Züchter - Urlaub - Magazin (Archiv) - Kleine Hundeschule - Belana's Tagebuch - Gästebuch - Hundeforum (Archiv) - Impressum




22.04.02 -- Siggi Kuipers

Keine Entwarnung














Hallo liebe Hundefreunde,

jetzt gehts also schon los, daß sich in den verschiedenen Hundeforen im Internet die Hundehalter freuen und
Entwarnung vom generellen Leinenzwang und anderen Katastrophen wie Rasselisten und Größen- und Gewichtskategorien des Hundegesetzes sehen.

Tatsache ist: es ist absolut nichts beschlossen, der Landtagsausschuß berät das Landeshundegesetz erst wieder im Mai. Danach erfolgt die 2. Lesung des Gesetzes, in der die Parteien ihre Meinungen verkünden und danach die Abstimmung der Landtagsabgeordneten (wahrscheinlich im Juni).

Er nach der 2. Lesung im Mai wissen wir also, ob die Experten-Anhörung von gestern nicht wieder eine ALIBI-VERANSTALTUNG war, genauso wie zur Landeshundeverordnung NRW ! Genau diese Befürchtung war doch der Grund, warum eine frustrierte Wissenschafterlin wie Frau Dr. Eichelberg, die den Politikern seit Jahren ihre Stellungnahmen über Sinn und Unsinn predigt, gestern nicht im Landtag zur Anhörung erschien !

Wie Ihr inzwischen wohl gehört habt, waren wir mit einer ganzen Gruppe im Plenarsaal "live" dabei, und zwar nicht nur im Besucherraum, sondern "mittendrin".

Die Anhörung selbst lief für uns Hundehalter besser als befürchtet. Dennoch ist ein Rechtsanwalt Löper sehr "gefährlich" und nicht zu unterschätzen, da er die Hundehaltung als reine Liebhaberei betitelte, während der Schutz des Menschen vor Hunden alleroberste Priorität haben müsse. Rein juristisch - so meinte er zusätzlich - könne und müsse das Land, also der Gesetzgeber, mittels Gesetz die Gefahrenabwehr an oberste Stelle setzen. Dagegen würden auch keine anderen Gesetze sprechen ... (Tierschutzgesetz ?!)

Bezeichnend für Bärbel Höhn war übrigens die 1. Frage bei der Anhörung: Welcher Experte war im Vorfeld beim Entwurf des Gesetzes dabei ? Die Antwort der Experten war immer die selbe: KEINER.

Während die Grünen sagten, sie wollen über den generellen Leinenzwang nachdenken und möglicherweise "außerhalb bebauter Gebiete" befürworten, sagte die SPD ganz eindeutig (!!!), daß massenweise Lobesbriefe von Joggern, Radfahrern und anderen Sportlern und Spaziergängern eingetroffen seien, die endlich unbelästigt und ungefährdet von freilaufenden Hunden in der freien Natur sein wollten und es wäre sehr schwierig, die Wünsche aller zu erfüllen ... Die SPD-Mehrheit wird ausschlaggebend sein und sie hat auch noch keine Stellungnahme abgegeben, wie sie sich entscheiden wird. CDU und FDP (haben zusammen 4 Stimmen zu wenig, falls gegen rot-grün gestimmt werden muß !) sind angeblich gegen generellen Leinenzwang und sogar gegen Rasselisten. Befürwortet wird von allen Parteien wohl der Chip inkl. Meldepflicht und die Versicherung für ALLE Hunde.

Während der angebliche "Hunde-Experte" Franz Breitsamer (will erweiterte Rasseliste und 50 cm/20 kg-Regelung!!!) von den wirklichen Hundeexperten im Plenarsaal "zerrissen" wurde, sind auch die Stellungnahmen vom Kinderschutzbund und der Seniorenvertretung nicht zu verachten. Sowie - siehe oben - Rechtsanwalt Löper. Die Stellungnahmen, die übrigens Menschen Tiere Werte besorgt und schnellstens veröffentlicht hat, könnt Ihr selbst auf der HP www.mtw-ev.de nachlesen - genau wie den heutigen sehr guten Artikel in der Süddeutschen Zeitung, NRW-Teil. Diesmal kann niemand sagen, er wisse von nichts.

Sowohl VDH, Tierärzteverband wie alle anderen Experten sprachen gestern direkt nach der Anhörung die Befürchtung aus, daß diese Expertenanhörung wieder nur eine Alibi-Veranstaltung war und alles längst beschlossene Sache in den Parteien ist. (Genauso war es bekanntlich bei der LHV NRW passiert.)

Umso wichtiger ist es nun, daß die Demo am kommenden Sonntag ein GROSSER Erfolg wird und viele viele Hundehalter gegen den Gesetzentwurf protestieren und den Experten damit den Rücken stärken.

Wir kennen Bärbel Höhn und Konsorten: was sie nicht wollen, sind Massenproteste, erst Recht nicht im Wahljahr und zusätzlich zu anderen Skandalen wie Spendenaffairen usw.. Seid versichert: die Zeitungen schreiben, was Politiker sagen, auch wenns wieder mal gelogen ist. Und Politiker lügen viel, wenns darum geht, daß Menschen "stillhalten".

Deshalb wichtig: die Demo am 28.04.2002, 16.30 Uhr, Düsseldorf-Altstadt, Burgplatz !!!

Damit die Expertenanhörung KEINE Alibi-Veranstaltung werden kann !!!

Viele Grüße
Marita
Menschen Tiere Werte e.V. Düsseldorf
www.mtw-ev.de
  22.4.02Keine Entwarnung   Siggi Kuipers  
  22.4.02RE: 1 Ute St.  
  22.4.02RE: 2 Siggi Kuipers  


 
Copyright 1996-2010 Thomas Beck