Hunde.com Startseite Das neue Hundeforum - jetzt anmelden!
Google
   Home - Hunderassen - Züchter - Urlaub - Magazin (Archiv) - Kleine Hundeschule - Belana's Tagebuch - Gästebuch - Hundeforum (Archiv) - Impressum




Tierheimtour

 

 

 

 

Vor ca. 4 Wochen hat meine Frau in der Samstagszeitung gelesen, daß wegen der Urlaubszeit alle Tierheime voll mit Hunden sind, da wieder sehrviele ausgesetzt werden. Da wir uns schon länger mit dem Gedanken getragen haben, uns einen Hund anzuschaffen, haben wir uns entschlossen, loszugehen und einen dieser armen Kerle aus dem Tierheim zu holen.

Zuerst in ein Hundeartikelgeschäft und Bettchen, Leine und Halsband sowie Futter gekauft und dann ging´s zum örtlichen Tierheim. 14.00Uhr - Besuchszeit - als wir hinkamen standen schon mindestens 20 Leute vor dem Tor und warteten auf Einlaß. Punkt 14.00 Uhr strömten dann eine menge Menschen durch die Gänge des Tierheims. Gebell der Hunde, verängstigt und z.T. agressiv - für mich war das Ganze irgendwie erschreckend. Es waren zum großen Teil stark verhaltensgestörte arme Tiere. Ein kleiner Welpe hatte es meiner Frau angetan, er war direkt gierig nach Streicheleinheiten - aber wir hatten uns vorgenommen, daß es schon ein etwas älterer Hund sein sollte.

Wir hatten erfahren, daß bei der Abgabe eines Hundes 210,- DM für Impfung ect. zu bezahlen waren und auf dem Flur hörte ich, wie ein Mann genauestens anhand eines Fragebogens befragt wurde wo, wie und so weiter er den Hund halten würde. Anscheinend nahm man es sehr genau mit der Vermittlung der Tiere. Nach kurzer Zeit merkten wir, daß wir hier nichts finden könnten und sind weitergefahren in ein Tierheim am Stadtrand.

Dort waren zwar weniger Leute, aber es waren auch nur einige sympathische Tiere in den Zwingern. Wir stellten aber fest, daß mindestens 10 der armen Kerle von neuen Besitzern in einer Hundeschule des Tierheims spazierengeführt wurden - das sah gut aus - aber für uns war leider wieder nichts dabei. Durch ein Zeitungsinserat wurden wir dann auf das Tierheim in einer nahegelegenen Kreisstadt aufmerksam - dort, hieß es, sei ein Dalmatinermädchen mit 1 1/2 Jahren abzugeben und wir setzten uns gleich in Verbindung - leider konnte man uns am Samstag keine Zusage geben, weil die Hündin schon reserviert war.

Am Sonntag kam dann der entscheidende Anruf von dem Tierheim - es hat sich niemand mehr gemeldet und wir könnten kommen. Wir sausten los und im Tierheim in einem großen Auslaufzwinger fanden wir einen Dalmatiner-pointer-doggen-mix, unsere B a b e . Wie es nur Dalmatiner können, hat sie uns mit einem echten Hundelachen begrüßt und als meine Frau das schöne Gesicht des Hundes sah, hatte Babe schon gesiegt. Die 150,- DM für Impfung ect. war sie uns wert und sie kam gleich mit.

Babe, sagte man uns, war erst 14 Tage im Tierheim und war abgegeben worden, weil in der Familie ein Baby gekommen war. Das hat sie nicht verkraftet - vor Eifersucht.

Heute, nachdem ich Babe 4 Wochen kenne, bin ich überzeugt davon, daß sie es nicht vertragen hat, nicht im Mittelpunkt zu stehen. Jetzt hat sich Babe schon sehr gut bei uns eingewöhnt und keiner von uns würde sie mehr hergeben. Einen gestrengen Nachbesuch vom Tierheim haben wir noch zu erwarten - aber den werden wir überstehen und dann gehört Babe ganz zu uns - wie auch jetzt schon - KEINER GIBT SIE MEHR HER !!

K u r t und BABE aus Nürnberg/Bayern

 

+ + + Bücher + + +

Hunde aus dem Tierheim. Ein neues Zuhause für herrenlose Vierbeiner 
Claudia Ludwig
Falken-Vlg., Niedernh, 2000
=> Online bestellen

+ + +

Mein geliebter Secondhand- Hund. Tierheimhunde und Streuner - verstehen und erziehen 
Beate Ralston
Augustus Vlg., Augsb, 2000



=> Online bestellen

+ + +

Die zweite Chance. Dein Hund aus dem Tierheim. Was jeder wissen muß 
Judy Elsden, Larry Elsden
Kynos Vlg., Mürlenbach, 1996



=> Online bestellen

+ + +

 
Copyright 1996-2010 Thomas Beck