Hunde.com Startseite Das neue Hundeforum - jetzt anmelden!
Google
   Home - Hunderassen - Züchter - Urlaub - Magazin (Archiv) - Kleine Hundeschule - Belana's Tagebuch - Gästebuch - Hundeforum (Archiv) - Impressum




Das Wedeln - Freude oder Provokation ?

Freudiges Begrüßungswedeln

 

Kinder lernen: Ein Hund, der mit dem Schwanz wedelt, freut sich. Folglich seien Hunde mit langer, gerader oder wenig gebogener Rute leichter zu verstehen, als solche mit kupierter oder durch die Zucht reduzierter Rute. Leider werden die Wedelnden oft falsch verstanden. Denn das Wedeln drückt wahrhaftig nicht immer Freude aus, wie sie der heranstürmende Retriever in der ersten Bilderfolge zeigt. Die begrüßte Hündin wedelt zwar auch freundlich, macht aber unmißverständlich klar, daß sie seine Annäherungsversuche abzuwehren weiß.

Im Gegensatz dazu drückt ein Hund, der mit der Spitze der eingezogenen Rute wedelt, Angst aus. Da es immernoch Hunde gibt, die aus Angst beißen, ist auch hier Vorsicht geboten. Es kommt immer darauf an, wie der Hund wedelt und möglicherweise er bellt. Ein Hund muß auch nicht ausgiebig knurren, bevor er beißt. Manche Hunde knurren nur einen winzigen Moment, bevor sie zupacken, andere überhaupt nicht. Grundsätzlich ist es am sichersten, erst mit dem Besitzer über einen Hund zu reden und den Hund dabei genau zu beobachten, bevor man ihnanfaßt. Rät ein Besitzer ab, sollte man sich dem Hund nicht weiter nähern. Coole Hunde, die sich von jedem streicheln lassen, bellen nicht und wedeln höchstens mit leicht gesenkter Rute.

 

Aron wedelt gespannt: ein fremder Rüde naht

 

Eine erhöht getragene, hin und her geschwenkte Rute kann dagegen eine Provokation bedeuten. Unter Rüden kommt es danach mitunter zur Rauferei. Auch ein Hund, der sein Revier verteidigen will und einen Eindringling anvisiert, kann wedeln, bevor er aggressiv wird. Geht ein fremder Mensch auf einen Hund zu, der ihn wedelnd anbellt, um ihn zu streicheln, kann sich auch der Lehrsatz "bellende Hunde beißen nicht" als falsch erweisen. Der zweite Bilderstreifen zeigt einen Rüden, der einen fremden Hund erblickt und mit dem Provokations-Wedeln beginnt. Ist der herankommende ein Rüde und wagt es dieser Rüde, den Collie anzuknurren, kommt es mit großer Wahrscheinlichkeit zu einem Angriff durch den Collie.

 

+ + + Bücher + + +

Ausdrucksverhalten beim Hund 
Dorit Feddersen-Petersen, Frauke Ohl
Enke, Stgt, 1995



1. Entwicklung und biologische Bedeutung des Ausdrucksverhaltens 2. Was bedeutet Ritualisation? 3. Die Funktion des "Blöffens" oder "Lügens" bei der Kommunikation von Caniden 4. Grundsätzliches zur optischen, akustischen, olfaktorischen und taktilen Kommunikation der Caniden 5. Das optische Ausdrucksverhalten 6. Das Lautäußerungsverhalten 7. Aggressive Kommunikation 8. Die olfaktorische Kommunikation bei Wölfen und Haushunden 9. Taktile Kommunikation 10. Das Ausdrucksverhalten als Indikator zur graduellen Kennzeichnung von Leiden
=> Online bestellen

+ + +

Körpersprache des Hundes. Ausdrucksverhalten erkennen und verstehen 
Frauke Ohl
Ulmer, Stgt, 1999
=> Online bestellen

+ + +

 
Copyright 1996-2010 Thomas Beck