Hunde.com Startseite Wildemann. Natur erleben im Harz
Google
   Home - Hunderassen - Züchter - Urlaub - Magazin (Archiv) - Kleine Hundeschule - Belana's Tagebuch - Gästebuch - Hundeforum (Archiv) - Impressum




22.04.01 -- Anika+Baldo

RE: Zeitpunkt der Welpenabgabe/eigene Erfahrungen














Hallo!
Interessiert habe ich den Meinungsaustausch zu diesem Thema verfolgt und möchte meine Erfahrungen einbringen.
Mein Balduin kam mit 6 1/2 Wochen zu mir. Nicht die Hände über den Kopf schlagen, ich weiß, dass das zu früh ist. Aber es hat sich halt so ergeben und ist bereits fast 12 Jahre her. Entwickelt hat er sich trotzdem prächtig. Sein Sozialverhalten ist ausgezeichnet. Er verhält sich gegenüber fremden Artgenossen immer neutral bis freundlich interessiert; kurzes Beschnuppern und weiter gehts. Noch nie war er aggressiv oder unnötig ängstlich, obwohl er als Welpe von 2 Collies und später zweimal von 2 Schäferhunden angegriffen wurde (er konnte sich verkriechen und es blieb beim Schreck). Er war nur eine zeitlang vorsichtig gegenüber großen dunklen Hunden. Auch ist er sonst nicht neurotisch oder ängstlich, Gewitter und Silvester mal außen vor gelassen. Er bleibt problemlos alleine, ist selbstbewußt und aufgeschlossen. Ich kann in problemlos überallhin mitnehmen. Und er hat nie eine Welpenspielschule oder eine Ausbildung auf dem Platz erfahren.
Eine zweite Erfahrung ist der Familienzuwachs bei meinen Eltern (Beagle, 11 Wochen), der vor 3 Wochen einzog. Er hat viel Kontakt zu anderen Hunden (14 Wochen bis erwachsen) der unterschiedlichsten Formen und Größen. Weiterhin wird er bereits jetzt schon vorsichtig mit der menschlichen Umwelt vertraut gemacht. So war er schon im Restaurant, in der gut besuchten Fußgängerzone (+ zwei Geschäfte), er ist bereits mehrmals Auto gefahren und kennt inzwischen Jogger und Radfahrer. Alles lief problemlos. Er begegnet neuen Situationen Selbstbewußt und neugierig, von Angst keine Spur. Auch denke ich nicht, dass er überfordert ist. Sicher können diese Erfahrungen später gemacht werden, aber je früher desto besser, oder? (dem Reifegrad des Einzelnen angepasst) Ich denke, dass auch der engagierteste Züchter nicht in der Lage ist, einem ganzen Wurf so viel wie möglilch bis zur 12. Woche mitzugeben (man ist ja schon mit einem Welpen voll ausgelastet). Nichts desto trotz, sollte es jeder tun, wie er es für richtig hält und unsere Hunde sind schließlich individuelle Lebewesen, die kein bestimmtes Program haben.
liebe Grüße Anika
Thema: was haltet Ihr von der Welpenschule mit 9 Wochen


 
Copyright 1996-2020 Thomas Beck