Hunde.com Startseite Wildemann. Natur erleben im Harz
Google
   Home - Hunderassen - Züchter - Urlaub - Magazin (Archiv) - Kleine Hundeschule - Belana's Tagebuch - Gästebuch - Hundeforum (Archiv) - Impressum




31.05.00 -- Gudrun_Beck

Kein Gold für Gladess

Unsere 15-Jährige

 














Hallo!

Ich wollte gestern einen weiteren Untersuchungstermin wegen Gladess'' Hinterhand-Lahmheit vereinbaren. In Kamen sind Spezialisten, die die Goldakkupunktur beherrschen und auch bei Spondylose schon gute Erfolge erzielten. Ich sprach eine Tierärztin, die wirklich sehr nett ist und sich eine Menge Zeit für unser Problem nahm. Sie stellte in Frage, ob Gladess Problem wirklich ein Spondylose-Problem sei. Folgendes spricht eher für Cauda Equina, eine Nervenbahn-Verengung innerhalb der Wirbelsäule:

- sie hat, wie mir scheint, überhaupt keine Schmerzen, weshalb auch Rimadyl (oder Goldakkupunktur) keine Besserung bringen kann.

- sie schlurft über die Hinterpfotenoberseiten und stellt die Hinterpfote nicht sofort wieder normal auf, wenn man sie ihr manuell auf die Krallen stellt.

Bei der festgestellten Spondylose könne es sich um einen davon unabhängigen "Zufallsbefund" handeln. Manche Hunde würden mit Spondylose alt, ohne sie auch nur zu bemerken. Ich fragte, was man gegen Cauda Equina tun könne. Sie meinte, zunächst mal ein Vitamin B-Präparat füttern.

Ich vereinbarte einen Untersuchungstermin. Ich sollte das Röntgenbild abholen und mitbringen. Also rief ich unsere Tierklinik an. Auf Cauda Equina angesprochen, meinte der Tierarzt, der klinische Befund mache das schon möglich, er sei nur aufgrund der Rasse Collie nicht davon ausgegangen, dass es in Betracht käme. Diese Krankheit sei typisch für Deutsche Schäferhunde.

Er meinte weiter, ich solle doch erst einmal die Spezialisten in Duisburg wegen einer 2. Meinung konsultieren. Das sei doch näher, was natürlich richtig ist. Das Röntgenbild und die schriftliche Diagnose könne ich morgen früh abholen.

Also rief ich nochmal in Kamen an, um den vereinbarten Termin doch nochmal abzusagen. Auch für dieses Gespräch nahm sich die Tierärztin mehr Zeit, als ich erwartet hätte. In ihrer Praxis werden zwar häufiger Deutsche Schäferhunde wegen Caude Equina behandelt, als Vertreter anderer Rassen, aber bis runter zum Scotch Terrier ist schon fast alles vorgekommen. Sie erzählte mir, dass die Duisburger wohl manchmal mehr machen als sinnvoll ist. Bevor ich mich auf aufwendige Operationen und Therapien einließe, solle ich sie nochmal anrufen und ihr die geplanten Schritte erklären. Sie würde sich auch dafür interessieren, was die Kollegen so vorschlagen. Das Angebot werde ich gerne annehmen!

Vitamin B. Hmmm. Wo ist das eigentlich drin? Kochbücher aus dem Regal gezogen, nachgeschaut. Fleisch, besonders Schweinefleisch, Innereien, Milch, Getreide. Wenn ich so recht überlege, bekommt Gladess schon lange sehr wenig Fleisch. Sie ist ja meist nicht dabei, wenn ich unterwegs an meine braven und fleißigen Übungskandidaten Fleischbröckchen als Belohnung ausgebe. Ich meinte auf der anderen Seite, ihr Verdauungssystem und die inneren Organe damit zu schonen. Mangelerscheinungen: Nervenschäden... Na, das passt ja. Nervenzellenaufbau braucht Vitamin B. Ich also in den Laden, für über 20 DM Schweineinnereien gekauft und zu Hause gleich gekocht, weil es ja sonst eine gefährliche Krankheit an Hunde übertragen kann (Aujetzksche Krankheit oder so ähnlich).

Das Fleisch verteile ich in den nächsten Tagen an meine Hunde. Ich muss aufpassen, dass Gladess ihren Anteil auch frisst und nicht an die jüngeren Abtritt.

Heute morgen habe ich die Röntgenbilder und die Überweisung nach Duisburg abgeholt. Der Chef der Tierklinik wies mich darauf hin, dass er persönlich Gladess seit dem letzten Impfen im vergangenen August nicht mehr gesehen habe und dass er selbst natürlich auch die 2. Untersuchung machen könnte. Da für einen sooo alten Hund eine Operation auch in Duisburg nicht mehr in Frage käm, würde er zum gleichen Ergebnis kommen, wie die Duisburger Kollegen. Er geht nach wie vor nicht von Cauda Equina bei einem Collie aus, sondern von einer Alters-bedingten Verknöcherung, die die gleichen Symptome hervorruft. Vitaminpräparate und Magnesium verschreiben könne er schließlich auch. Ich nahm die Sachen erst einmal mit, habe aber noch keinen Termin in Duisburg gemacht. Ich kann es mir ja nochmal überlegen. Anrufen will ich auf jeden Fall. Reden wir darüber...

Bis hierher schonmal vielen Dank an Elvira und Pia, von denen ich die Telefonnummern habe, die mir jetzt weiterhelfen!

Viele Grüße an alle!

Gudrun
  31.5.00Kein Gold für Gladess   Gudrun_Beck  
  16.6.00RE: 1 Susanne Wagner  
  16.6.00RE: 2 Gudrun_Beck  
  19.6.00RE: 3 Gudrun_Beck  


 
Copyright 1996-2010 Thomas Beck