Hunde.com Startseite Wildemann. Natur erleben im Harz
Google
   Home - Hunderassen - Züchter - Urlaub - Magazin (Archiv) - Kleine Hundeschule - Belana's Tagebuch - Gästebuch - Hundeforum (Archiv) - Impressum




21.03.05 -- Birka

Erfahrungen mit Proscar














Hallo zusammen,
so ziemlich vor 8 Tagen habe ich Nemo auf Proscar (= Finasterid) eingestellt, die Prostata gab einfach keine Ruhe. 10 Sekunden (ungelogen!) Kontakt mit einer läufigen Hündin und schon hat er wieder geblutet. Diesmal aber hartnäckiger als sonst, das übliche Tardastrex hat nicht genützt, möglicherweise deshalb, weil Nemo begleitend eine Prostatitis, also eine Entzündung der Prostata, hatte. Oder aber es lag (auch) an dem bekannten Wirkungsverlust von Tardastrex, der immer eintritt, wenn man das Zeugs häufiger gibt. Die Prostatitis haben wir dann mit 3 Tagen Antibiotikum in Griff bekommen, und seitdem bekommt er besagtes Proscar. Damit geht es ihm wirklich gut, ich sehe bis jetzt keine Nebenwirkungen. Mittlerweile bin ich auch ziemlich davon überzeugt, daß die Freßunlust mit der Prostata zusammenhängt (diese Probleme hat er ja, seit er 2 Jahre alt war) , denn es zeigt sich jetzt wieder, wenn die Prostata in Ordnung ist, frißt er, und zwar so ziemlich alles, was ich ihm vorsetze. Ich habe das Fleisch von 500 auf 250 g reduziert zugunsten von Flocken, Hüttenkäse und etwas Gemüse, und es wird gierigst verschlungen. Früher hätte Nemo lieber tagelang gefastet, als das anzurühren. So kann ich jetzt seine Ernährung langsam optimieren. Jetzt bin ich gespannt, wie sich die Sache weiter entwickelt. Liebe Grüße Birka
  21.3.05Erfahrungen mit Proscar   Birka  
  22.3.05RE: 1 Gudrun_Beck  
  23.3.05RE: 2 Ricky+Snoopy  
  23.3.05RE: 3 Birka  
  23.3.05RE: 4 Birka  


 
Copyright 1996-2010 Thomas Beck