Hunde.com Startseite Wildemann. Natur erleben im Harz
Google
   Home - Hunderassen - Züchter - Urlaub - Magazin (Archiv) - Kleine Hundeschule - Belana's Tagebuch - Gästebuch - Hundeforum (Archiv) - Impressum




02.05.04 -- Biggi

zurück aus den Karpaten














Guten Morgen ,

wir sind gestern Abend heimgekommen. Es war super,super,super schön, interessant und ich hätte es noch ein paar Wochen dort ausgehalten.
Wenn Du auf der Landkarte schauen willst, wir hatten unser Hauptquatier am Campingplatz in GILAU. Das ist nördliches Rumänien. Von dort haben wir unsere traumhaften Off Roadfahrten gemacht und sind am Abend wieder hingefahren. Nur einmal haben wir an einem Fluß übernachtet. Das Wetter war gut, einmal hats etwas geregnet. Wir sind durch Dörfer gefahren, die kann man nicht beschreiben, die muß man gesehen haben. Immens arme Leute, aber sie sind zufrieden mit dem was sie haben. Und sie sind sehr, sehr freundlich. Da wir ja in keinen großen Städten waren, hab ich keine armen Straßenhunde gesehen. Auf dem Land hat jeder Hunde, aber die sind gut genährt und führen ein schönes Leben. sie sind nicht angehängt, sondern laufen mit den Leuten und den Pferdefuhrwerken (so was hat dort jeder ) mit und haben ALLE wohlgenährt ausgeschaut. Die Pferde haben keine Trensen und sind sehr wesensstark. Natürlich gibt es sehr viele Schafherden, da sind auch die Herdenschutzhunde und die Eseln dabei. Wegen der Wölfe. Die Kühe und Pferde grasen überall. Sie werden in der Früh rausgelassen und kommen am Abend selber wieder nach Hause. Da gibt es keine Zäune. Sie haben auch viele Wasserbüffeln. Die Hunde sind sehr friedlich, aber ich hab Leni trotzdem mit keinem Freundschaft schließen lassen. Aber nicht aus Angst vor Raufereien, sondern wegen der Flöhe *gg*. Wenn wir durch Dörfer gefahren sind, haben die Erwachsenen und die Kinder gelacht, wenn sie Leni im Auto gesehen haben. So was kennen sie ja nicht. Ein Hund im Auto. Sind wir stehen geblieben, gabs deswegen einen richtigen Auflauf.
Es ist schwer die Eindrücke jetzt wiederzugeben. Die Landschaft ist überwältigend und für Wanderer oder Mountenbiker oder Off Roadfahrer ein immenser Genuß.
An der Tankstelle in Gilau waren auch Hunde, die gebettelt haben. Aber die waren schon ganz schön rundlich und so lieb. Ich hab sie natürlich auch gefüttert. Da war ein kleiner Junger Hund und das war ein echter Schauspieler. Wenn er was wollte, ist er zu einem gehinkt, die Pfote in der höh, so mit einem "auweh,auweh". Hat er was bekommen, dann ist er gelaufen, als ob nichts gewesen wäre. Er hatte auch nicht an der Pfote. Das war nur seine Masche. Ich bin auch drauf reingefallen *gg*. Ich hab zu Gerhard gesagt : "schau das arme Hunderl, mit der wehen Pfote, dem geb ich was". Als ich dann nichts mehr hatte, ist der gerissene Kerl herumgetollt und hat die anderen Hunde bisserl gemobbt.
Naja, das waren so meine Eindrücke. Es gäbe so viel zu erzählen, aber das kann man so nicht. Auf alle Fälle, fahren wir ganz sicher wieder hin. Entweder heuer noch im September oder nächstes Jahr so im Juni. Ich glaub die Karpaten haben uns gepackt. Das hät ich mir nicht gedacht.

Liebe Grüße Biggi und Leni
  2.5.04zurück aus den Karpaten   Biggi  
  2.5.04RE: 1 Heike Schirmer  
  2.5.04RE: 2 Daggi u. Henry  
  2.5.04RE: 3 Biggi  
  2.5.04RE: 4 loise  
  2.5.04RE: 5 coco  
  2.5.04RE: 6 Patschi  
  2.5.04RE: 7 coco  
  7.5.04RE: 8 Beate  
  7.5.04RE: 9 Biggi  


 
Copyright 1996-2010 Thomas Beck