Hunde.com Startseite Wildemann. Natur erleben im Harz
Google
   Home - Hunderassen - Züchter - Urlaub - Magazin (Archiv) - Kleine Hundeschule - Belana's Tagebuch - Gästebuch - Hundeforum (Archiv) - Impressum




30.04.01 -- Cessi

RE: Kleinhund immer auf die Arme nehmen?

das "Chaosteam"

 














Hallo Susi,

ganz abgesehen davon, daß ich mir reichlich blöd vorkommen würde, ständig mit 2 Dackeln unterm Arm - aus Angst vor "komischen Begegnungen" - spazieren zu gehen, lasse ich sie aus den von Dir erwähnten Gründen ebenfalls am Boden.

Im Gegenteil, wenn uns ein fremder "großer" unangeleinter Hund entgegenkommt, unterbinde ich jegliche Aggression ihrerseits von vorne herein mit einem strengen Aus ! oder Pfui !, um sie nicht noch in diesem Tun zu bestärken.

Ich habe sie wegen ihrer Größe nie besonders beschützt, sondern immer darauf vertraut, daß ihnen durch die Erziehung der Mutter und den Umgang mit ihren Geschwistern, (Welpenprägung) die Bedeutung der "Sprache" ihrer Artgenossen bekannt ist.

Natürlich gehört auch etwas Glück dazu, Raufereien zu vermeiden, aber ich gehe auch kein unnötiges Risiko ein und versuche, neben der Ermahnung an meine eigenen Hunde auch den fremden Hund mit scharfen Worten - notfalls auch mit dem Werfen einer Handvoll Sand oder z.B. des Schlüsselbundes o.ä., zum Rückzug zu bewegen.

Ich wundere mich nur, wenn hier einerseits die Meinung vertreten wird, einen jungen Hund frühstmöglichst der Obhut und der Erziehung der Hundemutter zu entziehen, um dann anschließend ein nicht genügend sozialisiertes Hundekind durch menschliche Übervorsorge erst recht zu gefährden, das auf dem Arm sicher nicht zu einem "tüchtigen" Hund heranwachsen kann, der jeder Situation mit Gelassenheit begegnen kann.

Liebe Grüße

Cessi
Thema: Kleinhund immer auf die Arme nehmen?


 
Copyright 1996-2020 Thomas Beck