Hunde.com Startseite Das neue Hundeforum - jetzt anmelden!
Google
   Home - Hunderassen - Züchter - Urlaub - Magazin (Archiv) - Kleine Hundeschule - Belana's Tagebuch - Gästebuch - Hundeforum (Archiv) - Impressum




15.07.97 -- Gudrun_Beck

Lieber 4 als 3 Räder














Hallo Sonja,

mit einem gutmütigen Hund ist es sicher gut möglich, Dreirad zu fahren bzw. das Dreirad auch mal von ihm ziehen zu lassen. Trotzdem solltest Du auf eine feste Zugstange achten, damit nicht die Gefahr besteht, daß Du Deinen Hund umfährst, wenn er plötzlich stoppt.

Mit meinem Aron hab ich das auch mal versucht, mich aber pro Tour mindestens einmal auf die Seite gelegt, wenn er zu fremden Rüden hin hüpfen wollte. Da sind 4 Räder schon sicherer.

Bei Zuggeschirren ist folgendes zu beachten: Sie sollten dem Hund passen, d. h. ihm nicht irgendwas abquetschen, aber auch nicht schlabbern und ihn wundscheuern. Ich denke, wenn Du Deine Hand gerade noch bequem zwischen den jeweiligen Gurt und den Hund schieben kannst, ist er ordentlich "angezogen". Das Zuggeschirr muß so beschaffen sein, daß der Hund nicht mit dem Hals zieht, sondern mit dem Bug gegen das Geschirr läuft. Auf keinen Fall sollte ein Gurt hinter der Rippenpartie den Bauch zuschnüren. Es gibt - wie bei Anspannungen für Pferde - eine Menge Möglichkeiten, wie die Gurte genau verlaufen. Handelsübliche Geschirre reichen von Kummet-artigen Ausführungen bis zur Renn-Husky-Kreuzband-Konstruktion. Da hast Du freie Wahl.

Meine ersten Geschirre hab ich mir selbst ausgedacht. Sie erinnern an Brustblattgeschirre. Sie bestehen aus stabilen, breiten Riemen von Aktentaschen mit Hilfsbändchen.

Im Archiv 2, Thread "Konditionstraining vor dem Wagen " findest Du unter "Leichte Zugarbeit für mittelgroße Hunde" ein Bild von Arons Schlittengeschirr. Unter "Wintersport im Rheinland" (gleicher Thread) siehst Du ihn damit in Aktion.

Probiert's auch mal und viel Spaß!

Grüße

Gudrun
Thema: Noch was!!


 
Copyright 1996-2020 Thomas Beck