Zur Startseite Das neue Hundeforum - jetzt anmelden!
Google
Web Hunde.com

   Home - Training - Kleine Hundeschule - Magazin - Tagebuch - Hundeforum - Hunde A-Z - Züchter - Urlaub - Gästebuch - Info




11.04.06 -- Gaby und Friends

zum Haareraufen














Moin..

heute mal nicht in sachen collies, sondern in sachen Mischlingswurf.

es ist wirklich zum haareraufen: hier in der siedlung wohnt eine frau mit einer jetzt ca. 3/4 jährigen hündin aus einer notvermittlung/ausland. vor ca. 4 wochen, als das schäfermixmädchen grade mitten in der standhitze war, hab ich mich noch gewundert, warum sie immer noch lustig frei und ungebunden rumläuft. dann, ein paar tage später, hat mir eine andere hundebesitzerin erzählt, die hündin wäre gedeckt worden. auf meine nachfrage, ob die besitzerin mit der ja noch viel zu jungen hündin beim TA war zum abspritzen, kam die antwort: nö, war sie wohl nicht, dafür hätte sie kein geld.
hier hats mir das erste mal den schalter leicht umgelegt. wenn die besitzerin für sowas schon kein geld hat, wie will sie dann die vermeindlichen welpen groß bringen???? kostet ja auch ne stange geld...

gestern hab ich die besitzerin samt hündin getroffen und es ist amtlich: nach ultraschall sind wenigstens 6 welpen zu sehen. nun, die voraussetzungen für einen wurf welpen sind ja fast perfekt: mietwohnung in oberer etage, keinen garten oder grünfläche, eine völlig unerfahrene hundebesitzerin in sachen welpenaufzucht und wohl kein geld für die welpen, sowie ein geplanter wochenausflug der besitzerin eine woche nach der geburt der zwerge, in der zeit soll die alte und gehbehinderte mutter die hundemama und die welpen versorgen. auf nachfrage, wie sie sich das denn vorstelle, und ob sie denn nicht in der ersten zeit wenigstens urlaub nehmen könne: nein, das geht nicht, sie müsse schon arbeiten und der ausflug kann auch nicht abgeblasen werden. und warum solle sie sich sorgen machen, bauernhofhunde würden ja auch groß werden, da würde auch nicht so ein geschisse drum gemacht.... als ich ihr gesagt hab: die hündin sollte die ersten wochen bitteschön nicht so viel nach draussen, wegen krankheitserregern, und man solle sich bitteschön die hände waschen und die schuhe ausziehen, wenn die welpen besucht werden, kamen nur große augen... ach so? äh..naja, und warum? und überhaupt?

naja, kann man nun sehen wie man will, ich für meinen teil kann über eine derartige sorglosigkeit nur den kopf schütteln.
aber jetzt hilfts nix mehr, die welpen kommen und ich versuch halt, so gut ich kann, zu unterstützen. hab schon einige gute tips für das zufüttern und die grundimmunisierung von meinen züchtern abgeholt.

aaaaber: wenn hier noch jemand tips geben kann oder erfahrungsberichte abliefern, dann bitte schnell...
ausserdem such ich noch nach einem guten buch für die besitzerin zur welpenaufzucht und versorgung der mutterhündin vor - wärend - und nach der geburt.

drückt mal alle die daumen, daß die kleinen einen guten start ins leben haben und die junge hundemama die kleinen nicht gleich auffrisst, weil sie heillos überfordert ist in dem alter.. is ja alles schon vorgekommen..

ach ja, und wenn die kleinen da sind, brauchen die natürlich ein tolles zu hause... übrigens: die mama ist eine schäfermixdame (evtl labby/schäfer??) und der papa is ebenfalls schäfermix, aber sehr kräftig, vermutlich rotti mit drin? keine ahnung.. kann man nicht wirklich bestimmen..

gruß gaby, die sich schon manchmal wundern muß, wie sorglos manche hundebesitzer mit sowas umgehen... frei nach dem motto: wird die natur schon alles richten...
  11.4.06zum Haareraufen   Gaby und Friends  
  11.4.06RE: 1 Gudrun_Beck  
  11.4.06RE: 2 MAC  
  11.4.06RE: 3 Claudia+KY  
  11.4.06RE: 4 MAC  
  11.4.06RE: 5 Mysteria  


Copyright 1996-2004 Pierre Beck