Hunde.com Startseite Wildemann. Natur erleben im Harz
Google
   Home - Hunderassen - Züchter - Urlaub - Magazin (Archiv) - Kleine Hundeschule - Belana's Tagebuch - Gästebuch - Hundeforum (Archiv) - Impressum




15.02.03 -- Birka

RE: Wieder mal ne Frage zu "Hund und Jagen"/Biggi














Hallo Biggi,
logisch, wenn man am Wald wohnt, darf der Hund nicht wildern, das muß er dann lernen, denn ein Hund, der nur an der Leine sein muß, ist ein armes Schwein. Ich finde es gut für Euch, daß Du diese Erziehung geschafft hast, Nemo kann hier im Wald auch bedenkenlos frei laufen, alle Jäger kennen und mögen uns. Das war mir damals sehr wichtig, und drum habe ich auch sehr viel dafür investiert. Es ist für mich halt immer ein Abwägen, welcher Aufwand sich wofür lohnt. Als ich mit Nemo damals die Verhaltenstherapie wegen seiner Aggressivität anderen Rüden gegenüber gemacht habe, hat mir die Trainerin auch geraten, mindetens 1mal pro Woche in einen Park mit vielen Hunden zu fahren, um das Gelernte zu festigen. Sind von mir aus aber 30 km und ich kriege das nicht hin, soviel Zeit habe ich einfach nicht, der Aufwand war mir schlicht zu hoch. Hier treffe ich nie auf andere Hunde, und "hier" sind bestimmt 95% von Nemos Leben. Die übrigen 5% bleibt er eben auch an der Leine, wenn ich z.B. im Urlaub irgendwo mit "feindlichen" Rüden rechnen muß. Ist eben nicht zu ändern, auch Hund kann nicht alles im Leben haben. Würde ich in der Stadt leben, wären meine Prioritäten bestimmt ganz anders. Aber wer weiß, vielleicht braucht Beate wirklich einen rehreinen Hund, dann können wir ihr ja unsere Erfahrungen mit der Ausbildung weitergeben, wenn sie mag. Liebe Grüße und schönen Abend, Birka
Thema: Wieder mal ne Frage zu "Hund und Jagen"


 
Copyright 1996-2010 Thomas Beck