Hunde.com Startseite Das neue Hundeforum - jetzt anmelden!
Google
   Home - Hunderassen - Züchter - Urlaub - Magazin (Archiv) - Kleine Hundeschule - Belana's Tagebuch - Gästebuch - Hundeforum (Archiv) - Impressum




15.02.03 -- Birka

RE: Wieder mal ne Frage zu "Hund und Jagen"














Hallo Beate,
es ist ganz sicher so, daß ein Hund in einer Gegend mit viel Wild dramatischer reagiert, weil er gar nicht weiß, wo er zuerst schnuppern bzw. hin soll. Ein Hund kann da richtig durchdrehen. Nemo ist am Atlantik mal auf Mövenjagd gegangen, es gab so viele, ich habe das völlig unterschätzt, er ist richtig ausgeflippt, hat überhaupt nicht mehr gehorcht und ist dann ins Meer gesprungen, unter Wellen regelrecht durchgetaucht und hat Möven verfolgt - bis ich in voller Kleidung in den Atlantik gesprungen bin und habe ich rausgeholt. Ich denke auch nicht, daß Du das in Griff kriegst, weil Dir -wie Du ja schreibst- die Übungsmöglichkeiten fehlen. Und ich weiß auch nicht, ob sich der Aufwand lohnt. Laß Knox doch einfach an der Leine, wenn Du in so wildreiches Gebiet kommst, es sei denn, Du willst das Risiko eingehen, daß er jagen geht. Nemo beispielsweise muß innerhalb von Orten an der Leine bleiben, er würde nie kapieren, was Autos sind. Das ist ja nicht schlimm, weil es nicht Alltag ist, bleibt er halt an der Leine. Im Alltag muß ein Hund "funktionieren", aber in Ausnahemsituationen kann die Leine den Gehormsam ersetzen, denke ich zumindest. Liebe Grüße Birka
Thema: Wieder mal ne Frage zu "Hund und Jagen"


 
Copyright 1996-2010 Thomas Beck